Krankenversicherung für Mediziner

Dass gerade Ärzte und Mediziner sehr viel Wert auf eine optimale ärztliche Behandlung legen, wenn sie selbst einmal krank sind, ist absolut naheliegend. Ärzte und die, die es mal werden wollen, können sich in der Regel ohne Probleme privat krankenversichern. Ich begleite Sie gerne bei Ihrer Entscheidung auf dem Weg zu Ihrer passenden Krankenversicherung.

Ärzte und die, die es mal werden wollen, stehen wie alle anderen Menschen auch vor der Frage, ob sich eine private Krankenversicherung für sie lohnt oder ob sie sich doch für eine gesetzliche Krankenkasse entscheiden sollen. Bei dieser Berufsgruppe kann ich eindeutig sagen, daß sich eine private Absicherung in den meisten Fällen lohnt. Denn die Krankenversicherer wissen, daß es sich bei dieser Berufsgruppe um Menschen handelt, die ein hohes Maß an gesundheitlichem Bewußtsein haben und dadurch weniger Krankheitskosten verursachen. Das belohnen die Krankenverersicherer mit speziellen, günstigeren Tarifen, die extra für Mediziner konzipiert und auf sie abgestimmt sind.

Auch für angestellte Ärzte die PKV?

Dass selbständige Ärzte ohne Probleme in die private Krankenversicherung wechseln können, ist aufgrund ihres Sozialstatus möglich – doch auch Ärzte im Angestelltenverhältnis können unter Umständen Mitglied in der PKV werden. Dazu muß lediglich die Versicherungspflichtgrenze (auch Jahresarbeitsentgeltgrenze) überschritten werden. Im Jahr 2018 beträgt diese Grenze 59.400 Euro, das sind monatlich 4.950 Euro.

In den meisten Fällen PKV günstiger als GKV

Wer als Arzt lieber gesetzlich versichert sein möchte, dem ist das natürlich auch möglich. Meistens ist jedoch die private Krankenversicherung nicht nur leistungsstärker, sondern auch kostengünstiger als die gesetzliche Krankenkasse. Denn die Beitragshöhe bei der gesetzlichen Krankenkasse richtet sich nach der Höhe des Einkommens. Da Sie als Arzt zu der besser verdienenden Berufsgruppe gehören, zahlen Sie als privat Versicherte/r in den meisten Fällen weniger als in der GKV.

Ärzteversorgung und GKV → HIER wichtige Informationen!

Die Anzahl der Ärzte in Deutschland steigt: Die Zahl stieg von 237700 ausübenden Ärzten im Jahr 1990 auf 378600 im Jahr 2016.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Information nach §11 Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV und §12 Finanzanlagenvermittlungsverordnung - FinVermV zum Download als PDF
Persönliche Beratung gewünscht?
Ich wünsche eine persönliche Beratung und möchte Kontakt mit einem Berater aufnehmen.

Beraten lassen
Ich verzichte auf eine persönliche Beratung und möchte mit dem Besuch der Seite fortfahren.


Fortsetzen
Gemäß neuer gesetzlicher Vorgaben (Insurance Distribution Direktive - IDD) zu Fernabsatzverträgen sind wir dazu verpflichtet, an dieser Stelle auf unsere Beratungspflicht hinzuweisen.